Archiv

Unser Termin-Archiv

Dieses Archiv listet alle vergangenen Termine.

Hier können Sie die Termine jeweils nach Jahr oder nach Büchern filtern.
16.10.2021 | 19:00 Uhr |

Dahlmanns Bazar, Am alten Markt, Uferstraße 1, 18546 Sassnitz auf Rügen

Sabine Scholl stellt ihren Roman »O.« in Sassnitz auf Rügen vor

Dahlmanns Bazar in Sassnitz auf Rügen ist ein hochspezialisierter Buchladen: Alles, was Buchhändler Volkmar Billig verkauft, muss etwas mit Inseln zu tun haben. Und in Sabine Scholls Roman »O« irrt eine Frauenschiffsbesatzung von Stran dzu Strand und Insel zu Insel. Nur logisch, dass sie zur Lesung nach Sassnitz kommt.
Anmeldung unter Telefon 038392 677476 oder per Mail an kontakt@dahlmannsbazar.de erforderlich.

 

10.10.2021 | 11:00 Uhr |

Neues Haus des Berliner Ensemble, Berthold-Brecht-Platz 1, Berlin

Buchpremiere von Peter Kümmels Miniaturen mit Florian Illies

Peter Kümmel, der Theaterkritiker der Zeit, hat ein literarisches Wimmelbuch geschrieben. Zweihundert Geschichten, Legenden, Geistesblitze, Romane im Zeitraffer und Szenen in Zeitlupe enthält dieser Band. Wir erfahren von einem Straßenmaler, der die Autobahn Stuttgart – München mit seinem Gemälde komplett bedeckt. Wir betreten eine Stadt, die jeden Morgen neu erbaut und abends wieder abgerissen wird. Wir hören von einer bedeutenden Tageszeitung, die von einem einzigen Menschen gelesen und anschließend ins Feuer geworfen wird. Von Friedhöfen, die eigentlich Bahnhöfe sind. Und von Sisyphos, der nach Ersatzteilen für seinen Stein sucht. Absurde Geschichten? Ja. Vor allem aber: Zweihundert Funken, die unsere Welt beleuchten.
Moderation: Florian Illies.
Karten gibt es an der Theaterkasse +49 30 284 08 155 (Mo-Sa, 10.00 - 18.30 Uhr) oder online hier

Bilder: Mathias Bothor / Buchcover: Julie Heumüller

07.10.2021 | 19:30 Uhr |

Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich

Schweizer Buchpremiere mit Urs Mannhart im Literaturhaus Zürich

Urs Mannhart ist bekannt für seine umweltkritische Literatur. Auch sein neuer Roman »Gschwind« widmet sich dem ausbeuterischen Verhältnis zwischen Mensch und Natur: Hobby-Höhlenforscher entdecken im schweizerischen Beatenberg einen seltenen Rohstoff, und bald beginnen globale Konzerne masslos daraus Profit zu schlagen. Mittendrin findet sich der Geschäftsmann Gschwind in einem Dilemma: Raubbau an der Natur, an seiner Familie und Gesundheit versus Karriere - ein hochaktueller Roman.
Moderation: Alice Grünfelder
Tickets (ab. 16.8.): CHF 20.00/14.00, für Mitglieder der Museums Gesellschaft CHF 12.00

07.10.2021 | Uhr |

Humboldt-Universität Berlin

Tagung zu den Femmes de Lettres an der Humboldt-Universität

Die zweite, von der FONTE-Stiftung ursprünglich für den 3. und 4. September 2020 geplante Jahrestagung zu unserer Reihe ‚Femmes de Lettres‘ findet nun am 7. und 8. Oktober 2021 in Berlin statt.  Dort soll vorrangig das Vorhaben der ersten Tagung weiterverfolgt werden, Autorinnen vom 17. bis 18. Jahrhundert (neu) zu entdecken, die das literarische Schreiben und mit diesem Schreiben oftmals auch ihre eigene Geschichte selbst in die Hand genommen haben.

Zugleich soll die Tagung zur Diskussion darüber anregen, wie das literaturwissenschaftliche Schreiben über die Geschichte der Literatur selbst neu zu schreiben wäre als Umschrift, Weiterschrift, als re-writing und Eröffnung neuer Denkbereiche (ausführliche Informationen hier).
Informationen zur Tagung: annina.klappert@hu-berlin.de und krollren@cms.hu-berlin.de

 

16.09.2021 | 18:00 Uhr |

Staatsbibliothek zu Berlin, Haus Unter den Linden

Urs Mannhart diskutiert mit Eva Horn und Claudia Kemfert beim ILB über Bio-Ökonomie

Stellt die Bioökonomie, die von biologischen und nachwachsenden Rohstoffen lebt, eine Alternative zur fossilen Wirtschaftsform dar und schafft sie somit einen Ausweg aus der Klimakrise? In der Abschlussveranstaltung der Reihe »Visionen der Bioökonomie 2020/21« werden beim Internationalen Literaturfestival Berlin (ILB) verschiedene Aspekte der Bioökonomie diskutiert. Urs Mannhart, Autor (aktuell: »Gschwind«) und gelernter Bio-­Landwirt, widmet sich in einem für die Veranstaltung geschriebenen Text den Themen Nutztierhaltung und Mobilität und spricht darüber unter anderem mit der Kultur­ und Literaturwissenschaftlerin Eva Horn, die sich in ihrer Arbeit mit der Klimakrise und dem Anthropozän auseinandersetzt.
Moderation: Solvejg Nitzke, Eintritt frei

12.09.2021 | 18:00 Uhr |

silent green Kulturquartier, Gerichtstraße 35, 13347 Berlin

 

Buchpremiere von Urs Mannhart mit »Gschwind« beim Internationalen Literaturfestival Berlin

»Pascal Gschwind, neununddreißig, drahtig, flink«, Protagonist des neuen Romans von Urs Mannhart, arbeitet für die Kommunikationsabteilung einer Firma, die mit Rohstoffen handelt. Als im schweizerischen Beatenberg unerwartet Rapacitanium gefunden wird — ein wichtiges Element für Batterien, die Autos und Flugzeugen Antrieb geben —, wird aus Gschwind ein Mann mit einer Mission. Ein Roman über die schöne, neue, global vernetzte Welt.
Moderation: Thorsten Dönges, Literarisches Colloquium Berlin
Tickets: € 10 / 6

09.09.2021 | 20:00 Uhr |

Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg

 

Kames in Stadtbibliothek Kreuzberg

Maren Kames liest in der Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg. Moderiert von Chris Möller.
Nähere Angaben folgen

30.08.2021 | 20:00 Uhr |

Kaufleuten, Pelikanplatz, 8001 Zürich

Christian Uetz präsentiert »Das nackte Wort« im Kaufleuten Zürich

Der neue philosophische Roman von Christian Uetz über Macht, Sprache und Sexualität ist ein »feministischer Abgesang des vorherrschenden Rollenbildes der Männlichkeit«. Der Erzähler verschränkt sein intimes Gedankenbuch mit der Schilderung seiner Beziehung zu Liv, mit der er zwei Kinder hat. Das Regelwerk ihrer Liebe umfasst beides: Unbedingtes Vertrauen und unbedingte Freiheit, die Sinnenlust zu leben, wann immer und mit wem auch immer sie sich zeigt. Entlang der Entwicklung ihrer Beziehung verfasst Georg seine Gedanken zum Eros, die radikal persönlich und politisch formuliert sind und ein neues männliches Selbstverständnis postulieren, das die Kluft der beiden Geschlechter in der Sprache überwinden will.
Moderation: Philipp Theisohn
Tickets, auch Package mit 2-Gang-Menü, gibt es hier.

09.07.2021 | 21:00 Uhr |

Waldpark Ladenburg (bei Regen: Glashaus)

Maren Kames bei den 4. Ladenburger Literaturtagen 2021

Ruth Johanna Benrath und Maren Kames sprechen bei den 4. Ladenburger Literaturtagen über Hörspiele als Literatur und Literatur als Hörspiel
In den fünfziger Jahren waren Hörspiele sehr präsent in der Radiolandschaft - und für Autorinnen und Autoren ein einträgliches Geschäft. Wie sieht das heute damit aus? Was ist aus dieser Kunstform geworden? Maren Kames und Ruth Johanna Benrath sind beide Lyrikerinnen, die mit der Umsetzung von Texten als Hörspiele den Klang von Sprache und Tönen in das Zentrum ihrer Arbeiten stellen.
Moderation: Carolin Callies

24.06.2021 | 18:00 Uhr |

Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München

Literatur aus Québec im Literaturhaus München

Man kann es auch positiv sehen: Wegen Corona ist Kanada zweimal Gastland der Frankfurter Buchmesse, 2020 digital und 2021 wahrscheinlich auch real. Wir haben uns mit insgesamt fünf Titeln ganz auf dieses Gastland und seine Literatur eingelassen, das heißt, nicht ganz, denn alle Secession-Titel sind von Autoren und Autorinnen, die aus Québec stammen und auf Französisch schreiben.
Auf Streifzug durch die Literatur aus diesem Teil des nordamerikanischen Landes gehen Sonja Finck und Frank Heibert an diesem Abend im Literaturhaus München im Rahmen des Literaturfestes 2021. Neben anderen Titeln stellen sie dabei auch den von ihnen gemeinsam übersetzten Band »Der große Absturz – Stories aus Kitchike« vom indigenen Autor Louis-Karl Picard-Sioui und »Totalbeton« von der diesjähigen Künstlerin des Jahres in Québec Karoline Georges vor.

EINTRITT:
STREAMTICKET*: Euro 5.- (Einzelticket) // Euro 10.- (Paarticket) // Euro 15.- (Family & Friends)
SAALTICKET: 15.- // zzgl. 2.- ReserviX-Servicegebühr/Buchung // FFP2-Maske verpflichtend // Nach aktuellem Stand ist KEIN TAGESAKTUELLER, NEGATIVER COVID-19-Test NÖTIG // Bitte die aktuellen Schutz- & Hygienemaßnahmen beachten.