Termine

Unsere aktuellen Termine

Für Termine, Fragen und Anmerkungen kontaktieren Sie Joachim Zepelin unter:
zepelin@secession-verlag.com

24.09.2020 | 19:30 Uhr |

WABE, Danziger Straße 101, Berlin Prenzlauer Berg

Lyrikline Hör-Lounge mit Maren Kames, Tristan Marquardt und Heiko Strunk

Maren Kames und Tristan Marquardt gehen mit lyrikline.org vom Haus für Poesie durch die Jahrzehnte und ergründen die tiefe Verbindung zwischen „lyrics“ und „Lyrik“. Beide Gäste haben ihre musikalischen Horizonte im Gepäck. Maren Kames arbeitet auf mehreren Soundebenen und lässt regelmäßig popmusikalische Bezüge in ihre Gedichte einfließen. Und von Tristan Marquardt weiß man, dass er lange Resident DJ im Maria am Ostbahnhof war und auch heute noch in München auflegt. An diesem Abend legt Heiko Strunk auf und spielt Musik und Gedichte ein.
Eine Veranstaltung vom Haus für Poesie in Zusammenarbeit mit der WABE Berlin
Eintritt: 6€/4€/3€

26.09.2020 | 12:00 Uhr |

HOTEL WEDINA, Gurlittstraße 23, St. Georg

Frühstück mit Jan Drees und »Sandbergs Liebe« in Hamburg

In seinem neuen Roman lotet Jan Drees die Untiefen eines Dating-App-Dasein aus. Er liest sich wie das Protokoll einer toxischen Beziehung, die romantisch beginnt, intensiv und euphorisch erlebt wird, sich aber als Höllenfahrt in die Abgründe eines emotionalen Missbrauchs entpuppt.
Im Hamburger Hotel Wedina gibt es in der jetzt wieder aufgenommenen Reihe »Lesefrühstück« dazu ein gepflegtes Frühstück. Eintritt darum: 20 Euro. Einlass 11 Uhr, Beginn 12 Uhr.
Anmeldung erforderlich! Telefon 040. 227 92 03 oder Mailto: lit@lit-hamburg.de

11.10.2020 | 19:00 Uhr |

Pfefferberg Theater, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

Buchpremiere mit Elvia Wilk und »Oval« in Berlin

Im Rahmen von Literatur Live (nähere Angaben folgen)

13.10.2020 | 20:10 Uhr |

Deutschlandfunk

»Unser Leben in den Wäldern« von Marie Darrieussecq als Hörspiel im Deutschlandfunk

Die Französin Marie Darrieussecq hat eine finstere Dystopie über unser Leben in einer gar nicht so fernen Zukunft entworfen. Viviane ist in den Wald geflohen. Mit anderen Rebellen versucht sie hier, der Überwachung und tödlichen Ausbeutung zu entgehen. Sie hat Angst, ihr ist kalt. Sie spricht in ein Aufnahmegerät, denn sie beginnt zu verstehen.
Eine Hörspielproduktion des WDR nach dem Roman »Unser Leben in den Wäldern« von Marie Darrieussecq
Regie: Gerrit Booms
Mit Merle Wasmuth

05.11.2020 | 19:00 Uhr |

Frankfurter Goethe Haus, Arkadensaal, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main

Handliche Bibliothek der Romantik: Band 2 und Band 3

NEUER TERMIN (verschoben vom 17.3.20)
Roland Borgards
und Heinrich Detering werden im Gespräch die beiden von ihnen herausgegebenen Bände 2 und 3 der Handlichen Bibliothek der Romantik vorstellen: zum einen die erstaunlichen »Tiere« der Romantik, zum anderen Hans Christian Andersens bemerkenswerten Roman »O.T.«.  In ihnen zeigt sich die Romantik in ihrer ganzen vertrackten und hinreißenden Komplexität, in ihren anschmiegsamen, aber auch gewalttätigen Aspekten, immer aber mit einer eindringlichen Aufmerksamkeit für die Randerscheinungen der Gesellschaft. Erfahrbar gemacht wird dies durch Lesungen.

Lesung der Texte: Stéphane Bittoun (Regisseur & Schauspieler)
Eintritt: 8 € / 4 € (Mitglieder). Anmeldung: anmeldung@goethehaus-frankfurt.de, coronabedingt max. 40 Teilnehmer

07.10.2021 | Uhr |

Humboldt-Universität Berlin

Tagung zu den Femmes de Lettres an der Humboldt-Universität

Die zweite, von der FONTE-Stiftung ursprünglich für den 3. und 4. September 2020 geplante Jahrestagung zu unserer Reihe ‚Femmes de Lettres‘ findet nun am 7. und 8. Oktober 2021 in Berlin statt.  Dort soll vorrangig das Vorhaben der ersten Tagung weiterverfolgt werden, Autorinnen vom 17. bis 18. Jahrhundert (neu) zu entdecken, die das literarische Schreiben und mit diesem Schreiben oftmals auch ihre eigene Geschichte selbst in die Hand genommen haben.

Zugleich soll die Tagung zur Diskussion darüber anregen, wie das literaturwissenschaftliche Schreiben über die Geschichte der Literatur selbst neu zu schreiben wäre als Umschrift, Weiterschrift, als re-writing und Eröffnung neuer Denkbereiche (ausführliche Informationen hier).
Informationen zur Tagung: annina.klappert@hu-berlin.de und krollren@cms.hu-berlin.de