Termine

Unsere aktuellen Termine

Für Termine, Fragen und Anmerkungen kontaktieren Sie Joachim Zepelin unter:
zepelin@secession-verlag.com

27.02.2020 | 19:00 Uhr |

Literarisches Colloquium Berlin, LCB, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin

Noor Kanj bei der Jubiläums-Hafenrevue am Berliner Wannsee

Zum 5. Mal lädt der seit 14 Jahren existierende Literaturhafen im Internet, Literaturport, die Berliner LiteraturveranstalterInnen ein, gemeinsam im Literarischen Colloquium Berlin (LCB) einen Abend zu gestalten. Und so präsentieren sich am 27. Februar über 20 VeranstalterInnen in jeweils 15minütigen, selbstgestalteten Slots auf drei verschieden Bühnen parallel.

Christaine Lange vom Haus für Poesie stellt zwischen 21.25 und 21.40 Uhr auf der Bühne im ersten Stock zwei in Berlin angekommene AutorInnen vor. Die Dichterin Noor Kanj, geboren in Suweida (Syrien), ist 2020 Fellow im Programm „Weltoffenes Berlin“ und ist Co-Autorin der Anthologie »Weg sein – hier sein«. Außerdem zu Gast ist der Dichter und Übersetzer Ali Abdollahi, 1968 in Chorassân (Iran) geboren, der seit 2019 in Berlin lebt.

03.03.2020 | 19:30 Uhr |

Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München, Saal (3. OG)

Maren Kames mit den Nominierten zum Preis der Leipziger Buchmesse in München

Drei Nominierte für den Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse stellen sich in Leipzig vor:
Maren Kames mit »Luna Luna«, Verena Güntner mit »Power«und Leif Randt mit »Allegro Pastell«
Moderation: Maike Albath und Christoph Schröder
Entritt: € 12/erm. € 8

04.03.2020 | 19:30 Uhr |

Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38 22087 Hamburg

Maren Kames mit den Nominierten zum Preis der Leipziger Buchmesse in Hamburg

Vier der fünf Nominierten für den Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse stellen sich in Hamburg vor:
Maren Kames mit »Luna Luna«, Verena Güntner mit »Power«, Leif Randt mit »Allegro Pastell« und  Lutz Seiler mit »Stern 111«
Moderation: Ulrich Kühn und Rainer Moritz
Eintritt: € 14/erm. € 10

05.03.2020 | 19:00 Uhr |

Goethe-Institut Stockholm, Bryggargatan 12A, 111 21 Stockholm

Géraldine Schwarz im Goethe-Institut Stockholm

Géraldine Schwarz stellt ihr Buch »Die Gedächtnislosen« gemeinsam mit ihrem schwedischen Verleger Daniel Sandström vor.
Eine Veranstaltung des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Albert Bonniers Verlag und Judisk kultur i Sverige.
Der Eintritt ist frei.

12.03.2020 | 11:00 Uhr |

Buchmesse Leipzig, Messegelände Forum Literatur, Halle 4, F100

Maren Kames mit den Nominierten zum Preis der Leipziger Buchmesse auf der Buchmesse

Vorstellung der Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse Belletristik durch die Jury

12.03.2020 | 10:00 Uhr |

Leipziger Buchmesse, Halle 5, Stand G111

Secession auf der Leipziger Buchmesse

Donnerstag, 12.3., 10 Uhr, bis Sonntag, 15.3., 18 Uhr

Der Secession Verlag wartet auf Euch und Sie mit neuen Titeln auf der Leipzger Buchmesse, Halle 5, Stand G111.
Wir freuen uns auf Besuch!

12.03.2020 | 19:30 Uhr |

Kantonsbibliothek Thurgau, Vortragssaal, Promenadenstrasse 12, 8500 Frauenfeld

Christoph Geiser als Schweizer Literaturpreisträger

Lesung mit zwei Preisträgern

Zwei Gewinner der Schweizer Literaturpreise 2020 stellen ihre prämierten Werke in Frauenfeld vor: Christoph Geiser mit »Verfehlte Orte« und François Debluë aus Pully mit »La seconde mort de Lazare«.
Die Texte in Deutsch liest Noëmi Gradwohl, Moderation: Martin Zingg
Eintritt frei, im Anschluss wird ein Apéro offeriert

14.03.2020 | 17:00 Uhr |
Frauenkultur Leipzig e.V., Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Sabine Scholl stellt ihren neuen Roman bei Frauenkultur Leipzig e.V. vor

In ihrem Roman „O.“ bringt SABINE SCHOLL Heldinnen von heute und das antike Epos zusammen. Sie liefert eine neue Version von Homers Odyssee aus heutiger weiblicher Sicht. Die Heldin des Romans, kurz O. genannt, ist Musikerin und Komponistin; gemeinsam mit ihren Gefährtinnen, einem Chor geflüchteter Frauen, bereist sie die Weltmeere. In unterschiedliche Gegenden verschlagen, treffen sie auf Bruchstücke und Metamorphosen des antiken Epos, der griechischen Mythologie und der Gegenwart – immer auf der Suche nach einem Ziel, einem Hafen, einer Hoffnung auf ein anderes, ein gutes Leben.
Wo Einwanderungs- und Migrationsgegner eine Apokalypse sehen wollen, nimmt Sabine Scholl den Beginn von etwas Neuem wahr. Ihre Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Migration verbindet die Schicksale von Frauen aus der Gegenwart mit Elementen einer jahrtausendealten europäischen Tradition.
Im Rahmen von »Leipzig liest« zur Leipziger Buchmesse. Eintritt frei

14.03.2020 | 19:00 Uhr |

Kulturzentrum Chrämerhuus, Jurastrasse 12, 4900 Langenthal,

Tellerrand-Geschichte von und mit Urs Mannhart in Langenthal

Stör-Köchin Marianna Buser kocht und schöpft für Sie aus wertvollsten Bio-Zutaten einen pfiffigen, saisonalen Viergänger. Zwischen diesen Gaumenfreuden serviert Schriftsteller und Landwirt Urs Mannhart massgeschneiderte und garantiert biologische Texte, die weit über den Tellerrand hinausblicken lassen.
Gaststube SFR 70.- inkl. Essen, Wasser und einem Kaffee

14.03.2020 | 20:00 Uhr |

Lindenfeld Westflügel, Hähnelstr. 27, 04177 Leipzig

Sabine Scholl bei der Spätausgabe der Unabhängigen in Leipzig

Erstmals präsentieren »Die Unabhängigen« wichtige Neuerscheinungen aus unabhängigen Verlagen während der Buchmesse in der Stadt vor. Bei der Premiere der »Spätausgabe« im Lindenfels Westflügel geht es Schlag auf Schlag mit 18 AutorInnen.
Im Café stellt Moderator Jörg Schieke von mdr Kultur unter dem Oberthema »Unterwegs« zwischen 21:30 und 22:30 Uhr diese AutorInnen vor:
Sabine Scholl:  ›O‹ (Secession Verlag)

Karin Peschka: ›Putzt euch, tanzt, lacht‹ (Otto Müller Verlag)
Daniel Mezger: ›Alles außer ich‹ (Salis Verlag)

Eintritt: € 11/erm. € 8